Angelika Stepken

aus dem Katalogtext zu CHANGEANT 1994

Eine andere Arbeit, angeregt durch das „Marionetten“Gedicht von Heike Willingham,

korrespondiert formal auch mit den Säulen Skulpturen von Anna Werkmeister.

Es sind zweiteilige, von der Decke hängende Figuren aus schmalen,

grob geschnittenen Porzellanlatten, mit einem Gelenk verbunden.

Die untere Hälfte verjüngt sich nach unten hin, dort, wo Standfläche zu erwarten / erstreben wäre.

In der Nachbarschaft richtet eine Strickleiter den Blick in die Höhe zu einer offenen Dachluke.

Die Leiter ist jedoch nicht belastbar, sie hängt ebenso sperrig wie fragil.

Ihre Sprossen sind aus demselben Stoff, langen Porzellanleisten, wie die Marionetten.

Eine Bühne ohne Handlung, die dennoch Vorstellungen einer Vorstellung weckt.